SEITE BEARBEITEN >>

APPETITLOSIGKEIT

Appetitlosigkeit mit einhergehender Nahrungsverweigerung kann vielfältige Ursachen haben. Auf der Suche nach der Lösung des Problems muss dies bedacht werden, damit unnötiges Leid und eine ungute Stimmung vermieden werden. Häufigste Gründe für Appetitlosigkeit bzw. Nahrungsverweigerung:
  • Das Essen schmeckt nicht (ungewohnte Kost, zu wenig oder zuviel gesalzen oder gewürzt, ungewohntes Fett, falsche Konsistenz bzw. falsche Größe der Häppchen, vermischte Nahrungsbestandteile, unansehnliches Essen, falsche Temperatur der Speise).
  • Unpassendes Essbesteck (z.B. zu großer Löffel, schlecht schneidendes Messer, unpassender Griff des Essbestecks etc.).
  • Die Pflegeperson will nicht gefüttert werden bzw. die Art der Nahrungszufuhr wird abgelehnt (Erinnerungen an die frühe Kindheit?).
  • Schluckstörungen aus verschiedenster Ursache.
  • Schmerzen oder Missempfindungen im Mundraum (Prothese, Entzündungen, Soor usw.) bzw. generell Schmerzen.
  • Hochdosierte Psychopharmaka und andere Medikamente, die Appetitlosigkeit und/oder Übelkeit als Nebenwirkung bewirken.
  • Ängste, Depressionen und Rückzugsverhalten (auch im Wissen um bzw. als Vorbereitung für den näher kommenden bzw. nahen Tod).

[Werbung/PR]



Tipp: Nehmen Sie es nicht persönlich, wenn der / die zu pflegende Angehörige, das von Ihnen zubereitete oder herbeigebrachte Essen verweigert oder nicht alles aufisst. Auch Unmutsäußerungen im Zusammenhang mit dem Essen sollten Sie mit großer Gelassenheit hinnehmen. Beschränken Sie sich darauf, nachzudenken, ob es änderbare Gründe für die Appetitlosigkeit und Nahrungsverweigerung gibt.

Siehe auch


 

 Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie uns über allfällige Fehler oder korrigieren Sie diese selbst!

Letzte Aktualisierung am: 09.04.2013, 15:56 




[Werbung/PR]