SEITE BEARBEITEN >>

BARRIEREFREIES SCHLAFZIMMER

In einem barrierefreien Schlafzimmer gibt es keine Teppiche bzw. nur solche, die weder verrutschen noch eine Stolperstelle bilden. Auch glatte Böden wären schlecht, da das Sturzrisiko im schlaftrunkenen Zustand um ein Vielfaches höher ist als im Wachzustand. An notwendigen Stellen sind Haltgriffe sinnvoll. Herumstehende Gegenstände und andere Stolperfallen sind unbedingt zu vermeiden.

Das Bett ist am besten ein Pflegebett. Wichtige Kommunikationseinrichtungen und Bedienelemente sollten so angebracht sein, dass man sie vom Bett aus nutzen kann (Telefon, Fernbedienung für Unterhaltungselektronik, Lichtschalter, Türklingel bzw. Gegensprechanlage, Rufklingel für Betreuungspersonen, Notfalltaste usw.).

Ein gedimmte Nachtbeleuchtung vermittelt Sicherheit und sollte der Sehkraft des / der zu Pflegenden angepasst sein.

[Werbung/PR]



Siehe auch


 

 Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie uns über allfällige Fehler oder korrigieren Sie diese selbst!

Letzte Aktualisierung am: 29.03.2013, 16:35 




[Werbung/PR]