SEITE BEARBEITEN >>

BARRIEREFREIES WC

Das WC / die Toilette spielt im Leben eines Menschen eine überaus wichtige Rolle. Ob hier "alles klappt" entscheidet über Selbständigkeit oder Unselbständigkeit, über Lebensqualität oder Lebenunzufriedenheit, im Extremfall sogar darüber, ob ein Leben im eigenen Wohnumfeld möglich ist oder - weil es anders nicht mehr geht - doch ein Pflegeheim notwendig wird. Das macht deutlich, wie wichtig es ist, das WC / die Toilette barrierefrei zu gestalten.

Bei einer barrierefreien Toilette sind Haltegriffe angebracht, um das Niedersetzen und das Aufstehen zu erleichtern. Das Toilettenpapier muss gut erreichbar sein, ohne sich dabei drehen zu müssen und ohne dass Gefahr besteht, dass die Rolle ins WC oder auf den Boden fällt. Auch Ersatz-Toilettenpapier sollte in Reichweite bzw. leicht erreichbar sein.

[Werbung/PR]



Je schwieriger es für den Betroffenen / die Betroffene es ist, sich auf das WC niederzusetzen, umso größer ist die Notwendigkeit für eine Toilettensitzerhöhung - WC-Erhöhung. Wenn ein Gang zur Toilette nicht mehr möglich ist bzw. als Hilfe für die Nacht, empfiehlt sich die Anschaffung einer Zimmertoilette.

Zur effektiven Reinigung des Analbereiches sind entsprechende Wasch- und Pflegemöglichkeiten zu schaffen. Diese müssen sicher sein und auf das eingeschränkte Vermögen sich zu bücken bzw. sich niederzusetzen Rücksicht nehmen. Vor dem Schaffen entsprechender Einrichtungen sollte mit dem / der Betroffene ein tabuloses Gespräch geführt werden, um individuelle Pflegegewohnheiten und Vorlieben bei der Hygiene zu eruieren.

Siehe auch


 

 Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie uns über allfällige Fehler oder korrigieren Sie diese selbst!

Letzte Aktualisierung am: 26.11.2013, 10:39 




[Werbung/PR]