SEITE BEARBEITEN >>

BEGRIFFSDEFINITION ALTENHEIM - PFLEGEHEIM

Ein Altenheim (auch Altenwohnheim, Pensionistenheim, Seniorenheim, Alten-WG, Alten-Wohngemeinschaft, Seniorenwohngemeinschaft und Seniorenresidenz genannt) leistet Unterkunft und Grundversorgung zur Deckung des Lebensbedarfes. Es ist eine gemeinschafliche Art Betreutes Wohnen bzw. Betreubares Wohnen. Als "Seniorenresidenzen" werden Altenheime verstanden, die ihren BewohnerInnen maximale Qualität, maximale Freiheiten und zahlreiche Zusatzleistungen anbieten.

Beim Pflegeheim (siehe http://www.pflegesuche.at/verzeichnis/suche) dagegen steht die medizinische Versorgung im Vordergrund. BewohnerInnen von Altenheimen, deren Gesundheitszustand über einen längeren Zeitraum hinweg als "schlecht" zu bezeichnen ist, werden im Normalfall gebeten, in ein Pflegeheim zu wechseln, bis sie sich wieder erhohlt haben.

Sowohl ein Altenheim, als auch ein Pflegeheim werden als "stationärer Dienst" bezeichnet. Aufenthaltsdauer: von mehrwöchig bis mehrjährig.

[Werbung/PR]



Weitere stationäre Dienste im Betreuungsverlauf

Ist der Gesundheitszustand einer Person so schlecht, dass die Behandlungsmittel des Pflegeheimes nicht mehr ausreichen, wechselt der Zuständigkeitsbereich zum Krankenhaus. Ist eine medizinische Behandlungs aussichtslos und würde sie dem / der Betroffene nur unnötige Qualen bereiten, kann der Wechsel in ein Hospiz erwogen werden.

Siehe auch


 

 Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie uns über allfällige Fehler oder korrigieren Sie diese selbst!

Letzte Aktualisierung am: 21.12.2015, 12:20 




[Werbung/PR]