SEITE BEARBEITEN >>

GEWALT GEGEN BETAGTE MENSCHEN

Leider liegt es bei manchen Menschen in ihrer Natur, gegen schwächere Menschen gewalttätig zu werden. Dieses Phänomen tritt leider auch im Zusammenhang mit der Betreuung von betagten Menschen auf; sowohl im privaten, als auch im institutionellen Umfeld. Die Ausprägungen der Gewalt sind dabei variantenreich und reichen von psychische Gewalt (z.B. Demütigungen, Wegsperren), über Vernachlässigung, Einschränkung des freien Willens bis hin zur finanzielle Ausbeutung.

[Werbung/PR]



Zur Unterstützung von Betroffenen oder BeobachterInnen von Gewalt im Zusammenhang mit älteren Menschen gibt es in Österreich eine telefonische Beratungsstelle, die sich auf das Thema "Gewalt gegen ältere Menschen" spezialisiert hat. Betreiber ist der vom österreichen Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK) beauftragte Verein Pro Senectute Österreich. Als Erstberatungsstelle unterstützen und informieren die MitarbeiterInnen des Prosenectute Beratungstelefons und verweisen im Bedarfsfall an bereits bestehende Angebote in der jeweiligen Region.

Beratung und Hilfe

per Telefon unter 0699 / 112 000 99
per E-Mail: office@gewaltfreies-alter.at
Über die Website http://www.gewaltfreies-alter.at
 

 Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie uns über allfällige Fehler oder korrigieren Sie diese selbst!

Letzte Aktualisierung am: 29.10.2014, 14:25 




[Werbung/PR]