SEITE BEARBEITEN >>

HYGIENE

Hygiene ist auch bei der Pflege betagter Menschen sehr wichtig, zumal im Alter das Immunsystem schwächer wird und Bakterien, Viren, Pilze und andere Krankheitserreger ein wesentlich leichteres Spiel haben als bei Menschen, bei denen die Abwehrkräfte gut funktionieren. Besonders wichtig für Betreuungspersonen, die von öffentlichen Plätzen in die Betreuungsräumlichkeiten kommen: gründliches Händewaschen. Der Stellenwert dieser einfachen Hygienemaßnahme zeigt sich an der "Aktion Saubere Hände" des Krankenhauses Schwarzach, die 2011 als umfangreiche Infokampagne zur Aufklärung der Bevölkerung zum Thema Händedesinfektion angelegt wurde.

[Werbung/PR]



Infektionen gehören in Krankenhäusern nämlich zu den bedeutendsten Risikofaktoren. Die wichtigste Gegenmaßnahme klingt einfach: Händedesinfektion. Diese greift aber nur, wenn sie von allen Mitarbeitern, Besuchern und Patienten gewissenhaft durchgeführt wird. Bis zu 200.000 Menschen gehen im Spital im Salzburger Pongau jährlich aus und ein. Laufend kommt es zu Händekontakten, auf diesem Weg werden Infektionserreger am schnellsten übertragen. Die "Aktion Saubere Hände" soll mehr Aufmerksamkeit für dieses Thema schaffen. Plakate und Anleitungen informieren über die richtige Durchführung der Händedesinfektion und fordern zur Nutzung der über 300 Desinfektionsmittelspender im ganzen Haus auf.

"Die Aktion ist ein toller Erfolg, es gab viele positive Rückmeldungen von Mitarbeitern und aus der Bevölkerung", freut sich DGKP Rainer Hübl, Hygienefachkraft im Kardinal Schwarzenberg'schen Krankenhaus. "Wer sich vor und nach einem Krankenhausbesuch die Hände desinfiziert, hilft sich und vor allem den Patienten." Der Ablauf ist höchst einfach: Den Spender betätigen und das Desinfektionsmittel gut in den Händen verreiben. Schon nach 30 Sekunden ist die Flüssigkeit geruchs- und rückstandslos eingezogen. Man erledigt es quasi im Vorbeigehen.

"Mit den Maßnahmen im Rahmen der „Aktion saubere Hände" wollen wir immer wieder an die Wichtigkeit der Händedesinfektion erinnern und diese so selbstverständlich machen wie tägliches Zähneputzen", so Oberarzt Hubert Artmann, hygienebeauftragter Arzt des Krankenhauses. "Alle unsere Mitarbeiter sind bestens geschult und leben die Aktion täglich vor."
 

 Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie uns über allfällige Fehler oder korrigieren Sie diese selbst!

Letzte Aktualisierung am: 05.03.2013, 14:28 




[Werbung/PR]