SEITE BEARBEITEN >>

KÖRPERPFLEGE

Die Körperpflege zählt zum Wichtigsten in der Pflege / Angehörigenpflege überhaupt. Kann sie von einem Menschen aus irgendwelchen Gründen nicht mehr in selbständiger Weise erfolgen, ist das ein ganz entscheidender Wendepunkt im Leben, der in mächtiger Weise die psychische Befindlichkeit eines Menschen beeinflusst. Aber auch die physischen Auswirkungen können gravierend sein, wenn bei der täglichen Körperpflege die Dinge nicht optimal verlaufen.

In Sachen Pflegegeld gibt es hinsichtlich der Körperpflege folgende Richtwerte: Wenn sich Pflegebedürftige zwar Hände und Gesicht reinigen können, ihnen aber eine Dusche oder ein Bad unmöglich ist, werden 4 Stunden pro Monat veranschlagt. Ist auch die Benützung des Waschbeckens nicht möglich, erhöht sich dieser Zeitrahmen auf mindestens 25 Stunden pro Monat. Darin enthalten sind auch die Haarwäsche sowie die Pflege der Finger- und Zehennägel. Bei Inkontinenz gilt ein Richtwert von 20 Stunden pro Monat.

[Werbung/PR]



Siehe auch


 

 Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie uns über allfällige Fehler oder korrigieren Sie diese selbst!

Letzte Aktualisierung am: 26.11.2013, 10:35 




[Werbung/PR]