SEITE BEARBEITEN >>

MOBILPASS DER STADT WIEN

BezieherInnen von Mindestsicherung und Mietbeihilfe der MA 40 bekommen den "Mobilpass der Stadt Wien" automatisch zugesandt. Alle anderen Bezugsberechtigten können bei der Magistratsabteilung 40 (MA 40) einen Anstrag stellen. Und zwar sind dies BezieherInnen einer Pension mit Ausgleichszulage; BewohnerInnen eines PensionistInnen-Wohnhauses, Wohn- und Pflegeheims oder einer Behinderteneinrichtung bei Bezug des Mindestsicherung-Taschengeldes oder Mindest-Freibetrags; BezieherInnen von Unterhalt in der Höhe der Ausgleichszulage ab dem Regelpensionsalter.

Die Begünstigungen sehen eine stark ermäßige Monatskarte und Halbpreisfahrten bei den Wiener Linien vor; Gültigkeitsdauer vom Monatsersten bis inklusive zweiten des Folgemonats; nicht übertragbar. Um in den Genuss der Halbpreiskarten zu kommen, ist dann bei den Vorverkaufsstellen der Wiener Linien einfach der Mobilpass vorzuweisen.

[Werbung/PR]



Weitere Vergünstigungen für Mobilpass-InhaberInnen: Bezuschussung der Hundeabgabe von 50 Prozent für maximal einen Hund, ermäßigte Jahreskarte bei den Büchereien der Stadt Wien (MA 13), ermäßigter Eintritt bei den städtischen Bädern (MA 44) und Ermäßigung bei Kursen der Wiener Volkshochschulen.

Adresse

Abteilung für Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht (MA 40)
Referat Mobilpass
Thomas-Klestil-Platz 8
1030 Wien

 

 Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie uns über allfällige Fehler oder korrigieren Sie diese selbst!

Letzte Aktualisierung am: 07.08.2013, 09:09 




[Werbung/PR]