SEITE BEARBEITEN >>

PATIENTENANWALT

Wie wir alle wissen, sind im Leben Konflikte nicht immer vermeidbar. Das Arzt-Patient-Verhältnis ist darin auch keine Ausnahme. Und weil in Konfliktsituationen zwischen Organisationen des Gesundheitswesens oder Ärzten und Patienten die Pflegebedürftigen sich meistens in einer schwächeren Position befinden als das Expertenteam des Gesundheitswesens, ist die Patientenanwaltschaft entstanden.

Die Patientenanwaltschaft ist also eine Institution, die zwischen Patienten und Einrichtungen des Gesundheitssystems vermittelt. Sie ist mittlerweile gesetzlich verankert, kostenlos und unabhängig (ausschließlich dem Gesetz verpflichtet). Ihre Zuständigkeit bezieht sich vor allem auf Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens wie Krankenhäuser und Pflegeheime, wobei ihre Kompetenzen von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ausfallen können.

[Werbung/PR]



Die Aufgaben der Patientenanwälte liegen in der Klärung von Mängeln und Missständen, in der Vermittlung bei Streitfällen sowie in der außergerichtlichen Streitbeilegung nach Behandlungsfehlern. Priorität ist also, die Lösung eines Konfliktes ohne Hilfe des Gerichts herbeizuführen, indem versucht wird, die Beschwerden qualifiziert und vollständig aufzuarbeiten. Dazu ist das Mitwirken des Gesundheitspersonals empfehlenswert. Damit diese Zusammenarbeit unter einem Klima des Vertrauens geschieht, sind die Patientenanwältinnen nicht berechtigt, die Vertretung vor Gericht zu übernehmen.

Unter diesen Voraussetzungen entsteht ein Raum für eine rasche Aufarbeitung von Behandlungsfehlern, ohne Kostenrisiken, wo alle Parteien das "Gesicht bewahren" können, und mit einer hohen emotionalen Akzeptanz, weil Lösungen einvernehmlich gesucht und gefunden werden. Auf diese Weise sind Patientenanwälte viel mehr als nur ein Sprachrohr für Patienten oder Vermittler zwischen Patienten und Einrichtungen des Gesundheitssystems, sondern auch ein wirksamer Feedback-Geber für sämtliche Gesundheitsinstitutionen im Sinne von Qualitätssicherung und kontinuierlicher Verbesserung.

Patienten- und Behindertenanwaltschaft Burgenland

Europaplatz 1
7000 Eisenstadt
Tel: 02682/600-2153
Telefax: 057-600/2171
E-Mail: post.patientenanwalt@bgld.gv.at

Patientenanwaltschaft Kärnten

St.Veiter Straße 47
9026 Klagenfurt
Tel.: 0463/57230
Fax: 0463/53823195
E-Mail: patientenanwalt@ktn.gv.at

Niederösterreichische Patienten- und Pflegeanwaltschaft

Tor zum Landhaus
3109 St. Pölten
Tel.: 02742/9005-15575
Fax: 02742/9005-15660
E-Mail: post.ppa@noel.gv.at

Oberösterreichische Patienten- und Pflegevertretung

Bahnhofplatz 1
4021 Linz
Tel.: 0732/7720-14215
Fax: 0732/772021-4355
E-Mail: ppv.post@ooe.gv.at

Salzburger Patientenvertretung

Sigmund Haffner-Gasse 18/3
5020 Salzburg
Tel.: 0662/8042-2030
Fax: 0662/8042-3204
E-Mail: patientenvertretung@salzburg.gv.at

Steirische PatientInnen- und Pflegeombudsschaft

Friedrichgasse 9
8010 Graz
Tel.: 0316/877-3191
Fax: 0316/877-4823
E-Mail: ppo@stmk.gv.at

Patientenvertretung Tirol

Meraner Straße 5 (1. Stock)
6020 Innsbruck
Tel.: 0512/508-7702
Fax: 0512/508-7705
E-Mail: patientenvertretung@tirol.gv.at

Patientenanwaltschaft Vorarlberg

Marktplatz 8
6800 Feldkirch
Tel.: 05522/81553
Fax: 05522/81553-15
E-Mail: anwalt@patientenanwalt-vbg.at

Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwaltschaft

Schönbrunner Straße 108
1050 Wien
Tel.: 01/5871204
Fax: 01/5863699
E-Mail: post@wpa.wien.gv.at

Siehe auch



 

 Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie uns über allfällige Fehler oder korrigieren Sie diese selbst!

Letzte Aktualisierung am: 04.01.2016, 12:06 




[Werbung/PR]