SEITE BEARBEITEN >>

PSYCHOSOZIALER DIENST

Gehen mit der Pflegesituation psychische Unbefindlichkeitszustände oder Probleme einher, kann ein Psychosozialer Dienst (PSD) beansprucht werden. Vor allem in ernsteren psychischen Krisen sollte man an diese Anlaufstelle denken. Die Beratungsgespräche finden in der Regel in den dafür vorgesehenen Beratungsstellen statt. Ist dies nicht möglich, gibt es auch die Möglichkeit für Hausbesuche oder Treffen an neutralen Orten.

Typische Aufgabegebiete eines psychosozialen Beratungsstelle sind belastende Ängste und Depressionen, Persönlichkeitsstörungen aller Art, Zwänge und Zwangshandlungen, Demenz und Süchte.

Organisation und Tätigkeitsumfang Psychosozialer Dienste ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Es sind verschiedenste Organisationen, die die Beratungstätigkeit übernommen haben. Wer das ist, erfahren Sie auf Ihrem Gemeindeamt, in den Service-Büros der Bezirkshauptmannschaften und der Magistrate.

[Werbung/PR]



Siehe auch


 

 Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie uns über allfällige Fehler oder korrigieren Sie diese selbst!

Letzte Aktualisierung am: 11.09.2015, 15:43 




[Werbung/PR]