SEITE BEARBEITEN >>

RÜCKENSCHMERZEN BEI PFLEGEPERSONEN

Das viele Heben und die psychische Belastung führen bei Pflegepersonen sehr häufig zu Rückenschmerzen. Im Wissen um diese Tatsache gilt es, vom ersten Pflegetag an eine rückenschonende Arbeitsweise und persönliche Psychohygiene zu praktizieren. Die wichtigsten Ratschläge dafür:
  • richtig Sitzen (aufrecht und mit Unterstützung im Lendenwirbelabschnitt)
  • richtig Stehen (mit leicht durchgebeugten Knien)
  • richtig Heben (beim Bücken in die Knie gehen, keine Hebe-Dreh-Bewegungen usw.)
  • Rückengymnastik und/oder Yoga praktizieren (morgens, abends, bei Bedarf und in Kursen)
  • nur rückenschonende Sportarten betreiben (keine Stop-and-go-Sportarten wie Squash oder Tennis)
  • für eine optimale Matratze und Schlafqualität sorgen
  • Entspannung - Entspannungstechniken üben
  • persönliche Psychohygiene, Coaching, psychotherapeutische Begleitung, Stressreduktion
  • etwaiges Übergewicht reduzieren (weniger Körpergewicht entlastet die Wirbelsäule)
  • auf Nikotin verzichten, da Nikotin durchblutungsmindernd wirkt

[Werbung/PR]




 

 Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie uns über allfällige Fehler oder korrigieren Sie diese selbst!

Letzte Aktualisierung am: 04.10.2011, 17:50 




[Werbung/PR]